^
Einloggen

or


Guide für Anfänger

Quick Info:

Article maintained by:
Aranesh, Nyari, Shenk, Gráinne

Localization:
Ranlom

Table of Contents:

1. Haustierkämpfe freischalten
2. Das erste Haustier auf Stufe 25
2.1 Der klassische Weg
2.2 Der einfache Weg
2.3 Der neue Weg
3. Wie geht es weiter?

Last updated 2020-08-12

1. Haustierkämpfe freischalten



Der erste Schritt in die Welt der Haustierkämpfer besteht darin, Haustierkämpfe für den Account freizuschalten. Das kann man schnell und ohne große Anforderungen bei Marlene Trichdie in Sturmwind oder Varzok in Orgrimmar erledigen.
Ich empfehle auch die ersten Quests der Reihe zu erledigen, um so die Grundlagen (Aufspüren, Heilen, Fangen) freizuschalten und zu verstehen.



2. Das erste Haustier auf Stufe 25



Zwar skalieren sehr viele der neueren Haustierkämpfe und Weltquests (das bedeutet, dass die Gegner sich dem Level der eigenen eingesetzten Haustiere anpassen und man diese so auch mit Haustieren auf Stufe 1 erledigen kann), allerdings ist das bei vielen älteren Kämpfen und auch speziellen Erfolgen, Dungeons und Questreihen (wie z.B. die Falkosaurier) nicht der Fall.

Zudem werden die Haustierkämpfe, egal ob PvE oder PvP, erst mit Haustieren auf Stufe 25 wirklich spannend und unterhaltsam.

Generell bietet ein Haustier auf Stufe 25 viele Vorteile. Man kann jederzeit neue Haustiere auf dieser Stufe erlernen (z.B. aus dem AH gekauft), kann höherstufige Haustiere fangen und man kann sehr viel schneller niedrigstufige Haustiere leveln, da man sie sozusagen „durchzieht“.

Um das erste Haustier auf Stufe 25 zu bringen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die alle ihre Vor- und Nachteile haben und auch einfach Geschmackssache sind.
Diese Möglichkeiten möchte ich nun hier auflisten:


2.1 Der klassische Weg



Der klassische Weg ist zwar die langwierigste Methode, allerdings wird man dabei sanft in die Haustierkämpfe eingeführt und lernt auf dem Weg vieles, was auch später als Grundlage dient.

Die Reise beginnt bei den Trainern, bei denen man den Haustierkampf freigeschaltet hat (Marlene Trichdie in Sturmwind oder Varzok in Orgrimmar).
Nach der Freischaltung, beginnt dort eine Questreihe, die einen von Zähmer zu Zähmer führt, um diese zu besiegen.
Fängt und bekämpft man nebenbei ein paar der wilden Haustiere, stärkt man das eigene Team immer weiter, so dass es den immer anspruchsvolleren Gegnern in den immer höherstufigeren Gebieten gewachsen ist und man am Ende Stufe 25 erreicht.

Tipp: Am Ende der Questreihen bzw. der Erfolge, die man dadurch freischaltet, bekommt man den Safarihelm, mit dem man jederzeit seine erhaltene Erfahrung im Haustierkampf um 10% erhöhen kann.

Auch wenn ich persönlich empfehle für den klassischen Weg die Haustiere auszuwählen, die einem gut gefallen, kommt doch oft die Frage auf, welche Haustiere sich besonders dazu eignen, da sie gewisse Vorteile mitbringen. Deswegen hier einige Tipps in diese Richtung:

In freier Wildbahn und bei den ersten Zähmern finden sich besonders oft Wildtiere und Kleintiere. Deswegen sind Haustiere mit Angriffen der Typen Mechanisch und Wildtier besonders zu empfehlen.
Zudem sollten die ausgewählten Haustiere schon die höchste Qualisätsstufe (blau) haben, da sie so generell stärker sind und man gerade am Anfang nicht unbedingt Kampfsteine zur Aufwertung übrig hat.
Es ist natürlich auch hilfreich, wenn es Haustiere sind, die auch später noch oft genutzt werden.
Siehe: Guide: Die stärksten Haustiere

Einige Beispiele:



Abkürzung:

Es ist auch möglich den klassischen Weg etwas abzukürzen, indem man besonders starke Haustiere fängt und damit sozusagen ein paar Stufen „überspringt“.

Hier zeigt ein Video, wie man diese Abkürzung ausspielen kann:
https://www.youtube.com/watch?v=IyuoQm5Bf7E

Allerdings verliert man damit den eigentlichen Vorteil des klassischen Weges aus den Augen, nämlich das langsame Herantasten und Kennenlernen der Fähigkeiten und Wirkungsweisen und die nebenbei erledigte Questreihe für die Zähmung der Welt.
Sind einem diese Punkte nicht so wichtig, gibt es mittlerweile allerdings auch viel schnellere Möglichkeiten:

2.2 Der einfache Weg



Der einfachste Weg, für den man nicht einen einzigen Haustierkampf erledigen muss, führt uns zur Garnison aus WoD.
Ziel ist es dort durch eine schnelle Quest einen Ultimativer Kampfübungsstein zu bekommen und damit sofort ein Haustier auf Stufe 25 heben zu können.

Ihr benötigt dafür nur eine Garnison auf Stufe 3.

Falls ihr eine solche noch auf einem Charakter habt: Super!
Falls nicht, ist das allerdings auch kein Problem, da das mittlerweile schnell nachgeholt werden kann.

Was etwas zeitaufwendiger sein kann, ist das Beschaffen der 2000 Garnisonsressourcen (und 5000g), die man für den Bau von Stufe 3 benötigt.
Hier kann man nun entweder Garnisonsressourcen über Quests, seltene Gegner und Schätze suchen (sehr aufwendig), ca. 2 Wochen warten, bis man diese über das Garnisonslager automatisch bekommt (sehr zeitaufwendig), oder man kauft Riesiger Ogervorrat im AH und hat sie so innerhalb weniger Minuten und ohne großen Aufwand, allerdings mit zusätzlichen Goldkosten verbunden.

Ist die Garnison ausgebaut müsst ihr nur noch zum Bauplatz der Menagerie, die Quest Freigelegte Magie von Lio die Löwin (Allianz) oder Serr'ah (Horde) abholen, zum Stein bei der Mine fliegen, diesen nehmen, wieder abgeben und schon gehört euch der Ultimativer Kampfübungsstein.

Das könnt ihr übrigens mit jedem Charakter einmal machen!




2.3 Der neue Weg



Auch der neue Weg kann sehr schnell sein, je nach Bedingungen sogar schneller als der Weg über die Garnison.

Seit die neuen Haustierkämpfe skalieren, kann man die Währung Polierter Haustierglücksbringer, mit denen man dann einen Ultimativer Kampfübungsstein kaufen kann, auch mit Level 1 Haustieren bekommen.

An vielen Tagen sind direkt genug passende Haustierkampfquests aktiv, um auf die benötigten 60 Stück zu kommen und ansonsten kann man auch mehrere Charaktere nutzen, um Quests zu wiederholen. Die Glücksbringer sind accountgebunden.




Allerdings wird man auf diesem Wege einige (ca. 3-6) Haustierkämpfe bestreiten müssen. Zwar nur mit niedrigstufigen Haustieren, aber auch das ist kein Selbstläufer.
Als Tipp sei hier genannt, dass man sich die Typen der Gegner anschaut und entsprechend Haustiere nimmt, die im Angriff oder der Verteidigung Vorteile haben (z.B. ein elementares Haustier bei einem mechanischen Gegner).

Auch bei den Missionen am Kommandotisch, kann man manchmal Polierter Haustierglücksbringer bekommen.

Vielleicht habt ihr ja sogar noch welche herumliegen?

Sobald ihr 60 Stück habt, könnt ihr bei einem dieser Händler den Kampfstein kaufen:
Dana Pull in Boralus (Allianz)
Koari in Dazar'alor (Horde)
Serr'ah in Dalaran (Horde)
Serr'ah in Frostwall (Garnison Horde)
Lio die Löwin in Mondsturz (Garnison Allianz)
Lio die Löwin in Dalaran (Allianz)
Zununu der Unbesiegte in Dazar'alor




3. Wie geht es weiter?



Nachdem ihr euer erstes Haustier auf Stufe 25 habt, könnt ihr jederzeit neue Haustiere auf dieser Stufe erlernen und auch hochstufige Haustiere einfangen.
Im Auktionshaus findet man oft schon sehr günstig hochstufige Haustiere und kann so die Sammlung schnell erweitern.

Möchte man schnell weitere Haustiere leveln, empfehle ich, einige der Haustiere zu besorgen, die zum Powerleveln benötigt werden: Guide: Powerleveln
Zum Beispiel ein Team, welches Spatz schnell und zuverlässig besiegen kann.

Habt ihr ein bestimmtes Ziel, könnt ihr den Ready-Checker der Seite nutzen, um zu prüfen welche Haustiere ihr dafür benötigt und diese dann gezielt leveln.

Viel Spaß!









0 Kommentare (DE)

Show first: